Wühlhamster am Werk?

Die Bonner Kennedybrücke ist seit Jahren marode und sanierungsbedürftig, dies vor allem im Bereich der nachträglichen Brückenerweiterung, der "Flügel", deren Trennfuge etwa in der Mitte des auf dem Fußweg abmarkierten Radweges liegt. 

Seit einigen Tagen haben zusätzlich gefräßige Zähne ihre Spuren in dem maroden Belag der Brücke hinterlassen und auf der Beuler Seite eine Schneise quer über die Rampe geschlagen.

Erstaunlicherweise haben die possierlichen Tierchen es zwar geschafft, den gesamten Radweg und einen Teil des Fußweges aufzunagen, jedoch alle vier Fahrbahnen intakt gelassen. Ob sie die Fahrbahn bereits untertunnelt haben, oder sie sich von beiden Seiten zur Mitte hin vorarbeiten, muß mit Probebohrungen noch untersucht werden.

Jedenfalls hat die Stadt Bonn vorsorglich schon mal ein Schild "Krötenwanderung", Pardon "Radfahrer Ende" aufstellen lassen und mit der dabei angewandten Patchwork-Technik ein erstaunliches Maß in Kreativität und Humor bewiesen.

Der aufgeklärte Radfahrer schmunzelt, identifziert diese Schilderhäufung korrekt als Aufhebung des Radweges samt seiner Benutzungspflicht und wechselt deswegen in Zukunft pflichtgemäß und frühzeitig - in diesem Falle am Anfang der Rampe - auf die intakte und sichere Fahrbahn.


Wolfgang.Strobl 2004-06-13

Verweise


www.mystrobl.de / ws / fahrrad /